Sicherung / Imageing eines Microsoft Surface Gerätes mit Clonezilla

Veröffentlicht von

Beim Versuch eine Datensicherung eines Microsoft Surface Pro 4 durchzuführen, stellte sich die Frage, wie kommen wir forensisch korrekt an die Daten der eingebauten „SSD-Festplatte“ (128/256 GB PCIe NVMe solid state storage) ohne das Gerät zu öffnen.

Ich habe mir die Methode mit der „Clonezilla Live CD – DD-Image“ bzw. „Clone Live USB“ angeschaut. Das Ziel des Versuches war, ein forensisch einwandfreies Diskimage zu erhalten. Dazu soll der an einem Surface Gerät gestarteter Clonezilla USB-Boot Stick, ein Diskimage der eingebauten SSD-Festplatte auf eine zusätzlich angeschlossene USB-Festplatte erstellen.

Die gesamte Vorgangsweise wurde in „Sicherung-Imageing Microsoft Surface Gerät mittels Clonezilla“ dokumentiert und hat schlussendlich nach einigen Stolperfallen auch funktioniert.

Als „kleine“ Einschränkung zur weiteren Nutzung des erhaltenen Images muss erwähnt werden, dass die Microsoft Surface Geräte per Default mit einer aktivierten Bitlocker-Disk Verschlüsselung ausgerüstet sind.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.